Direkt zum Seiteninhalt springen
BSc Landschaftsökologie & Naturschutz internationalB. Sc. Landscape Ecology and Nature Conservation - International

 

INTernational Experiences


in
Nature ConServation and Ecology

 


BSc Landschaftsökologie und Naturschutz - international

 

Das Curriculum des 4jährigen BSc Studienganges Landschaftsökologie und Naturschutz – international“ ist zu großen Teilen identisch mit dem 3jährigen BSc Studiengang „Landschaftsökologie und Naturschutz“. Es unterscheidet sich lediglich durch ein zusätzliches Auslandsjahr, das im 3. Studienjahr absolviert wird. Dieses Bachelor Plus Auslandsjahr setzt sich aus einem Studiums- und einem Praktikumsteil zusammen, insgesamt sind dafür 60 ECTS Punkte zu erwerben.

 



Die Ausbildung im Studiengang „Landschaftsökologie und Naturschutz - international“ zielt darauf hin, wissenschaftliche Erkenntnisse, auch international, mit der politischen und sozialen Realität zu verknüpfen, die die Rahmenbedingungen für den Naturschutz stellen. Das Bachelor Plus Auslandsjahr soll helfen, den Blick auf soziale und politische Verhältnisse zu schärfen, Einblicke in die Herangehensweise an ökologische Fragestellungen und praktischen Naturschutz im jeweiligen Partnerland zu gewinnen, und sich für berufliche Tätigkeiten auf internationaler Ebene zu qualifizieren. Die Wahl der Partneruniversitäten und Praktikumsplätze ist dabei an das Prinzip gebunden: Einerseits Vorgabe regionaler Schwerpunkte, die einen Bezug zum Standort Greifswald und Relevanz für den späteren Arbeitsmarkt haben, andererseits individuelle Förderung der Studierenden nach persönlichen Neigungen.

 

Auslandsstudium an einer Partnerhochschule 

Die Partneruniversitäten befinden sich gemäß der Internationalisierungsstrategie der Universität Greifswald im Ostseeraum. Es handelt sich um die Universität Lund (Schweden), das Telemark University College (Norwegen), das Hedmark University College (Norwegen), Estonian University of Life Siences (Estland) und die Immanuel Kant Baltisch Föderale Universität in Kaliningrad (Russland). Die Studiengänge sind in ihrer Ausrichtung so ausgewählt, dass sie eine sinnvolle Ergänzung zum Greifswalder Lehrangebot darstellen. Diese fünf Universitäten bieten englisch- bzw. russischsprachige Studiengänge mit verschiedenen Schwerpunkten zu Ökologie und Nutzung natürlicher Ressourcen an. Während des Studiensemesters sind 30 Leistungspunkte an der Partnerhochschule zu erlangen. Die hierzu besuchten Lehrveranstaltungen können nicht als Module des bestehenden Bachelor-Studiengangs angerechnet werden.

 

Auslandspraktikum

Dem weitgefächerten Berufsfeld eines Landschaftsökologen entsprechend, werden den Studierenden kaum Vorgaben zur Wahl des Praktikumsplatzes gegeben. Das Praktikum soll lediglich in einem fachlichen Zusammenhang zu Ökologie bzw. Naturschutz stehen, die Haupttätigkeit der Studierenden soll ihrem Ausbildungsniveau entsprechen. Das Praktikum kann in dem Land der Partnerhochschule oder in einem anderen Land stattfinden. Eine Splittung auf mehrere Praktikumsplätze in einem Land ist möglich. Mögliche Praktikumsstellen sind z.B. laufende Forschungsprojekte, Ministerien oder NGO´s. Auch über das Institut für Botanik und Landschaftsökologie der Universität Greifswald und das An-Institut Michael Succow Stiftung finden sich eine Reihe von Praktikumsplätzen. Bei erfolgreicher Absolvierung des Praktikums erhält der Studierende 30 Leistungspunkte.

 

Bewerbung auf das Bachelor Plus-Auslandsjahr
(dies richtet sich nur an bereits eingeschriebene Studenten des Studiengangs BSc Landschaftsökologie & Naturschutz oder BSc Landschaftsökologie & Naturschutz international)

Bewerbungsfrist für das kommende akademische Jahr: Beginn des INTENSE-Jahres zum WS oder dem darauffolgenden SS -> 15. Februar 


Leitfaden

Der Leitfaden gibt Antwort auf (fast) alle weiteren Fragen.