Direkt zum Seiteninhalt springen
FlechtenFlechten

Flechten

Hier beträgt die Zahl der Akzessionen etwa 13 500, ca. 4 000 davon gehören zu Exsikkatenwerken. Die übrigen Flechtenbelege stammen aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts, einzelne aus dem 18. Jahrhundert, dazu kommen ca. 2 000 aus der Zeit nach 1950.    

Ein wesentlicher Neuzugang erfolgte 2013 mit ca. 5300 Belegen aus der Privatsammlung von B. Litterski.  Die Belege wurden gesammelt in Europa (davon ca. 50% in Mecklenburg-Vorpommern) und Kirgistan.


Das Flechtenherbarium wurde 1994/95 unter der Leitung von Birgit Litterski technisch aufgearbeitet und in seinem Umfang erfasst. Auch hier wurden Exsikkatenwerke wieder zu geschlossenen Serien zusammengefasst. Eine detaillierte Auflistung mit Angaben zu den größeren Sammlungen, und der Biographie der wichtigsten Sammler findet sich bei Litterski (1995).

Litterski, B. 1995: Das Flechtenherbarium des Botanischen Institutes Greifswald. Gleditschia 23: 145-153.